Pferdewetten

Jeder kann heute eine Wette platzieren und auch damit Erfolg haben. Aber die echten Profis investieren viel mehr Zeit in Sachen wie Vorbereitung. Besonders bei Pferderennen sollte man seine Hausaufgaben gemacht haben. Dazu gehört es, dass man schon lange vor dem eigentlichen Rennen auf der Rennbahn ankommt und die Rahmenbedingungen prüft. Wie sieht die Bahn am heutigen Tag aus? Wird es eventuell später regnen und welche Auswirkungen kann das auf die Teilnehmer haben? Das sind nur einige der Fragen, welche man sich als passionierter Spieler stellen sollte.

Vor dem Rennen

Wenn Du auf der Rennbahn ankommst, so kaufe Dir in jedem Fall immer ein Programm. Diese Dinge sind nicht sonderlich teuer und geben Dir dann einen genauen Überblick über die Pferde und Jockeys. Viele Spieler schauen dann immer nur darauf, welche Erfolge das Pferd in der Vergangenheit errungen hat, aber vergessen dabei gerne die Geschichte der Jockeys. Nicht jeder Jockey kommt immer mit jedem Pferd zurecht und deshalb solltest Du beide immer genau prüfen.

Die Wette

In vielen anderen Sportarten setzt man direkt auf Sieg oder Niederlage, aber bei den Pferdewetten sieht das etwas anders aus. Hast Du Dir ein Pferd ausgesucht, welches gute Chancen auf den Sieg hat so kannst Du eine so genannte „Gewinn“ Wette abschließen. Ist Dein Vertrauen zwar groß, aber nicht überwältigend, so kannst Du eine „Platz“ Wette platzieren. Dazu muss Dein Pferd allerdings mindestens den ersten oder zweiten Platz im Rennen belegen. Bei einer „Show“ Wette muss es dann noch mindestens der zweite oder dritte Platz im Rennen sein. Doch das sind nur drei der möglichen Wetten und so kannst Du beim Pferderennen auch genau darauf wetten, in welcher Reihenfolge die Pferde im Ziel einlaufen. Dann gibt es da auch noch die ganz spezielle Wette mit dem treffenden Namen „Superfecta“. Hier setzt der Spieler einen Betrag und tippt von den Rängen eins bis vier welcher Pferde dort einlaufen. Es sind also mehr als genug Variationen vorhanden und so sollte kein Spieler ein Problem damit haben seine Wette zu finden.

Gegen den Strom

Auch in anderen Sportarten wird es immer die Wetter geben, welche den Weg des geringsten Widerstandes gehen. Gemeint sind damit natürlich die Favoritenwetten. Auch bei den Pferderennen ist dieses Phänomenen mehr als bekannt und so wirst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit mit dieser Art von Wette einen Gewinn erzielen, aber die ganz großen Jackpots wirst Du damit nicht knacken können. Es empfiehlt sich daher entweder eine eher geringere Wette abzuschließen, welche aber sonst kein anderer macht oder auf einen Underdog zu setzen. Wann immer möglich solltest Du mit dem Abschluss Deiner Wette bis zum Ende warten, da Du genau die Quoten beobachten kannst. Oft wird nur wenige Minuten vor dem Start eine Information in Umlauf gebracht, welche sich immens auf die Quoten auswirkt.

Fazit

Wann immer es möglich ist solltest Du für den Pferderennsport die Rennbahn aufsuchen. Wenn Du eine Wette von zu Hause aus abschließt oder von unterwegs wirst Du mit großer Sicherheit nicht die letzten Informationen vor dem Start mitbekommen. Beachte dabei auch immer, dass jegliche Quoten nur eine Tendenz markieren und niemals unbedingt zum sicheren Gewinn führen.