Die großen Quotenfamilien bei Sportwetten

Um auf den Seiten der Buchmacher aktiv werden und auf die Veranstaltungen Ihrer Wahl wetten zu können, ist es - besonders auf den Seiten ausländischer Anbieter - unumgänglich, dass Sie die verschiedenen Quotenkategorien, die im Bereich der Sportwetten zum Einsatz kommen, unterscheiden und verstehen können. Man unterscheidet drei große Quotenfamilien: die Dezimalquote, die Britische Quote und die Amerikanische Quote. In diesem Artikel werden wir Ihnen diese Kategorien vorstellen.

Die Dezimalquote oder Europäische Quote

Das Format der europäischen Quote ist am weitesten verbreitet. Es wird in Deutschland, aber auch in Österreich und der Schweiz verwendet. Es ist auch das Logischste von allen, da es die Anzahl an Einheiten angibt, die vom Buchmacher als Gewinn ausgeschüttet werden können. Diese Quote wird als Dezimalzahl wie 0,5 oder 1,25 dargestellt, daher kommt auch der Name Dezimalquote.

  • Beispiel: Sie setzen 100€ auf den FC Bayern gegen Wolfsburg bei einer Quote von 1,50. Um Ihren möglichen Gewinn zu berechnen, rechnen Sie 100€ x 1,50= 150€. Dann 150-100=50€. Sie können also insgesamt 50€ gewinnen.

Auch wenn in anderen Ländern andere Quotenformate verwendet werden, so wird sich die Dezimalquote wohl bald als Universalmodell durchsetzen. Bis auf wenigen Ausnahmen handelt es sich bereits um das von den Buchmachern am Häufigsten verwendete Quotenformat.

Die Britische Quote oder das Bruchformat

Im 19. Jahrhundert führten die Briten ihr eigenes Quotensystem ein. Dieses Quotenformat ist fix und wird in Form eines Bruches ausgedrückt. Jedoch unterscheidet es sich in seiner Logik nicht sehr vom Dezimalformat. Denn um eine Dezimalzahl zu erhalten müssen Sie ebenfalls eine Nummer durch eine andere teilen. So entspricht die Quote 0,5 dem Bruch ½. Der einzige Nachteil der britischen Quote für deutsche Spieler ist, dass Sie zunächst eine Umrechnung durchführen müssen. Um Ihren Gewinn zu berechnen, müssen Sie die folgende mathematische Operation durchführen. Diese ist einfacher als es scheint.

  • Beispiel: Sie setzen 100€ auf Federer gegen Murray bei einer Quote von ¾. Da 100€ x (1+ 3/4) = 175€ und 100€ x3/4= 75€ ergibt, können Sie bei dieser Wette 75€ gewinnen.

Die Amerikanische Quote oder das US-Format

Wie Sie bereits wissen, machen die Amerikaner alles anders als der Rest der Welt! Ihr Quotenformat ist für viele von uns unverständlich, vor allem da die amerikanische Quote entweder positiv oder negativ sein kann. In den USA macht man sich die Dinge eben nicht gerne leicht! Um vom amerikanischen System ausgehend eine Dezimalquote zu erhalten, gibt es folgende Formel - (100/amerikanische Quote) +1. Um Ihr Gewinnpotenzial zu berechnen, müssen Sie die folgende Kombination ausführen: Einsatz x [(amerikanische Quote / 100) + 1]

  • Beispiel: Sie setzen 100€ auf Real Madrid gegen den FC Barcelona, bei einer Quote von 185. Ihr Gewinn beträgt 100€ x [(185/100) +1] = 285€. Da 100€ x (185 / 100) = 185€ ergeben, können Sie 185€ gewinnen.